Archiv stattgefundener Kooperationsprojekte

Archiv stattgefundener Kooperationsprojekte

Exportförderung für die Agrar- und Ernährungswirtschaft Japan

Am 29. September 2020 haben das BMEL und die IHK Hannover ein gemeinsames Online-Seminar für deutsche Unternehmen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft durchgeführt, die ihre Absatzchancen auf dem japanischen Markt erkennen und nutzen wollen.

Durch das Freihandelsabkommen JEFTA hat der Handel zwischen der Europäischen Union und Japan seit gut einem Jahr nach Inkrafttreten zugenommen. Im Lebensmittelbereich sind die Exporte der EU nach Japan von Februar bis November 2019 deutlich gestiegen, z B. Wein (17,3 Prozent), Schweinefleisch (12,6 Prozent) oder Butter (47,8 Prozent). Dieser Trend sollte sich - nach den durch den Corona-Virus verursachten Turbulenzen im Weltmarkt - weiter fortsetzen. Bereits jetzt zeigt sich in den deutlich vermehrten Unternehmensanfragen deutscher Anbieter für Agrar- und Lebensmittelprodukte an die AHK Japan das hohe Interesse am japanischen Markt.

Hier finden Sie das detaillierte Programm.

Runder Tisch – Startups & Export

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützt gemeinsam mit der Exportvereinigung Food – Made in Germany e.V. und der IHK Hannover die Erschließung internationaler Märkte mit Expertise, Beratung und Fördermaßnahmen.

Dazu hat am 8. September 2020 eine gemeinsame Pilotveranstaltung für einen Austausch niedersächsischer Gründer für Exportgeschäfte stattgefunden.

Wo liegen Herausforderungen und vielleicht Probleme, um Produkte über die bundesdeutsche Grenze hinaus anzubieten? Wo wird eine gezielte Unterstützung benötigt, um besser für den Auslandsmarkt gewappnet zu sein?

Ziel des Austauschs war es, die Bedürfnisse und Wünsche aufzugreifen um daraus maßgeschneiderte Exportförderung für junge Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu entwickeln.

Industrie und Handelskammer Hannover

Food – Made in Germany e. V.

Schließen