Vietnam

Vietnam

Der Markt für Brotweizen in Vietnam (2019)

Vietnams Ökonomie befindet sich im Übergang vom Schwellenland zum Industrieland. Die sich vorrangig in urbanen Zentren neu formende Mittelschicht führt zur Veränderung von Essgewohnheiten. Hauptnahrungsmittel Reis wird zunehmend von weizenhaltigen Nahrungsmitteln wie Brot, Baguette und Sandwiches abgelöst. Vietnam produziert selbst keinen Weizen und ist demnach Netto-Importeur von Brotweizen, der zur Herstellung von Weizenprodukten benötigt wird. Aufgrund der klimatischen Bedingungen wird das Land weiterhin auf Weizenimporte zurückgreifen müssen.

Der exportierte Weizen dient als Mischfutter sowohl für die Aquakultur, als auch für die Viehzucht. Als Hauptzutat für Backwaren spielt exportierter Weizen ebenfalls in der Lebensmittelindustrie eine große Rolle.

Vietnam bietet mit über 90 Mio. Einwohnern einen nahezu unerschlossenen Markt für Deutschland. Zugleich besteht Interesse an einer guten politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit, um das Land als einen starken Partner in der Region zu halten.

Die vorliegende Marktstudie zum Thema "Brotweizen" dient allen am vietnamesischen Markt interessierten Unternehmen als Marktanalyse für den Weizenmarkt.

Der Markt für Brotweizen in Vietnam (März 2019)

Marktstudien aus früheren Jahren

Der Markt für Süßwaren und Knabberartikel in Vietnam (Oktober 2017)

Studie über die Lebensmittelmärkte (produktübergreifend) in Vietnam (Februar 2017)

Schließen