Schweden

Schweden

Der Markt für Lebensmittel in Schweden (2020)

Die geographische Lage und die klimatischen Bedingungen machen Schweden stark von importierten Lebensmitteln abhängig. Derzeit werden etwa die Hälfte aller in Schweden konsumierten Lebensmittel importiert. Die Importe bestehen hauptsächlich aus Fisch, Obst und Gemüse, Fleisch, Getränken, Kaffee und Milchprodukten.

Der schwedische Absatzmarkt bietet mit ca. 10,2 Mio. Einwohnern zwar ein eher kleines Marktvolumen, aber die Verbraucher verfügen über eine relativ hohe Kaufkraft. Insgesamt entfallen rund 12 % der Ausgaben der privaten Haushalte auf Lebensmittel.

Schweden hat einen der höchsten Pro-Kopf-Verbräuche von Bio-Produkten weltweit. 2018 waren ganze 9 Prozent aller in Schweden verkauften Lebensmittel und Getränke biologisch, was zusammen mit Dänemark den höchsten Prozentsatz der Welt darstellt. Einen der stärksten Wachstumsanstiege verzeichneten Bio-Getränke.

Das deutsche Angebot hochwertiger Produkte trifft auf einen attraktiven Markt mit einer steigenden Nachfrage für innovative, nachhaltige und qualitative Produkte, der gute Absatzmöglichkeiten verspricht. Eine große Wertschätzung seitens der schwedischen Verbraucher für Produkte „Made in Germany“ sorgt für eine beständige Nachfrage und insgesamt gute Geschäftschancen für deutsche Unternehmen.

Die vorliegende Marktstudie soll interessierten Unternehmen einen ersten Überblick über die Strukturen des Marktes verschaffen und Exportchancen erörtern.

Der Markt für Lebensmittel in Schweden (April 2020)

Schließen