Springe zum Hauptinhalt der Seite

Marktstudien

Niederlande

Niederlande

Der Markt für Fleisch in den Niederlanden

Die Lebensmittelwirtschaft ist mit etwa 22 % an der gesamten industriellen Produktion ein wichtiges Standbein der niederländischen Ökonomie. Weltweit ist das Land nach den USA der zweitgrößte Agrarexporteur und unterhält eine vielfältige, innovative und produktive Agrarwirtschaft auf verhältnismäßig kleiner Fläche. Die Vieh- und Fleischwirtschaft erwirtschaftet in den Niederlanden etwa 9,3 Mrd. EUR pro Jahr.

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch hat in den Niederlanden in den vergangenen Jahren leicht abgenommen. Schweinefleisch bleibt das beliebteste Fleisch, gefolgt von Geflügel-, Rind-, Kalbs- und Ziegenfleisch. Zuletzt entwickelten sich die Niederlande zunehmend zu einer Drehscheibe für Bioprodukte, gleichwohl besteht eine Tendenz zum Kauf preisgünstiger Fleischerzeugnisse.

Das Land gehört zu den Top-Fleischproduzenten und Exporteuren innerhalb der EU. Ein Großteil der Agrarimporte wird hingegen aus Deutschland, China, Belgien, den USA und Großbritannien verzeichnet. Besonders günstig wirken sich insgesamt die geographische Lage des Landes und die gut entwickelte Infrastruktur mit Rotterdam als einem der größten Seehäfen weltweit aus.

Eine detaillierte Kontaktübersicht steht den deutschen Exporteuren des Fleischsektors in der Adressrecherche „Der Markt für Fleisch in Großbritannien“ im Rahmen der Exportangebote für die Agrar- und Ernährungswirtschaft zur Verfügung.

Der Markt für Fleisch in den Niederlanden (August 2021)

Der Markt für Lebensmittel in den Niederlanden

Der Markt für Lebensmittel in den Niederlanden (August 2017)