Norwegen

Norwegen

Der Markt für Lebensmittel allgemein in Norwegen (2018)

Norwegen deckt etwa die Hälfte des heimischen Bedarfs durch eigene Agrarerzeugnisse ab. Hauptsächlich werden Lebensmittel importiert, deren Anbau in Norwegen klimatisch bedingt nicht möglich ist: Wein, verschiedene Sorten Tierfutter, Öl, Nüsse sowie viele Obst- und Gemüsesorten in frischer und verarbeiteter Form.

Ein besonders hohes Potential bietet der aktuelle Trend zu Gesundheits- und Wellnessprodukten, wodurch natürliche und gesundheitsfördernde Produkte zunehmend nachgefragt werden. Auch gluten- sowie laktosefreie Erzeugnisse erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und weisen gute Chancen für deutsche Unternehmen auf.

Ein weiterer positiver Faktor ist ein hohes Maß an Innovation und Transparenz. Norwegische Konsumenten sind neuen Produkten und innovativen Veränderungen gegenüber äußerst aufgeschlossen. Ein hohes Preisniveau sowie eine hohe Kaufkraft der norwegischen Verbraucher zeigen gute Bedingungen für einen Markteinstieg auf. Auch die hervorragend ausgebaute Infrastruktur ist eine der Stärken des norwegischen Marktes.
Die vorliegende Marktstudie betrachtet den norwegischen Markt für Lebensmittel im Hinblick auf Exportchancen für deutsche Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Der Markt für Lebensmittel allgemein in Norwegen (März 2018)

 

Schließen